Doppelmono-Vorverstärker Gryphon Athena
 

Gryphon Antileon EVO

Die Besonderheiten der Gryphon Antileon Evo im Überblick:

  • 2 x 150 Watt Pure Class A
  • Voll symmetrische Eingangs und Spannungsverstärkerstufe
  • 40 Hochstrom-Bipolar-Ausgangstransistoren
  • Netzteilkondensatoren mit insgesamt 670.000 uF
  • Neu entwickelte, ultraschnelle J-FET-Eingangsstufe
  • geregelte Stromversorgung für die Spannungsverstärkerstufe (VAS)
  • DC-Servoschaltung mit Mundorf RXF Polypropylen-Kondensatoren für Netzteilentkopplung
  • Takman REY Präzisionswiderstände
  • Bandbreite bis über 350 kHz
  • Interne Verdrahtung mit Gryphon Guideline Reference Gold-Silber-Kabel
  • Maßgeschneiderte separate Ringkerntransformatoren
  • Geschirmtes, Epoxy-gedämpftes Transformatorgehäusen für eine wirksame Schwingungsisolation
  • Separates Netzteil für die Anzeige und Steuerstromkreise
  • Keine Ausgangsrelais
  • Frequenzunabhängigen Dämpfungsfaktor
  • Gryphon-eigene Anschluss-Doppelklemmen
  • Automatische Bias-Einstellung oder manuelle Low / High Bias Auswahl
  • Netzstatus und Polaritätsanzeige
  • Starre mechanische Struktur
  • Mikroprozessorgesteuerte nicht-invasive "smart" Schutzsystem
  • Aufrüstbare Mikroprozessorsoftware

Die neue Gryphon Antileon EVO

Als qualitätsbewusste Verbraucher würden wir es vorziehen, in einer Welt zu leben, in der Produktentwicklung wird immer durch Verbesserungen angetrieben werden. Tatsächlich aber ist der Hintergrund meist wirtschaftlicher Natur. Das neueste Modell ist in der Regel nur eine marginale Veränderung der Modelle des letzten Jahres, und so weiter und so fort. Es ist der kaum verhüllte Versuch, saisonal wiederkehrend an das Geld des Verbrauchers zu kommen. 

Als eine der wenigen Ausnahmen von dieser Regel hat sich Gryphon Audio nie an dem Ritual der jährlichen Modellüberarbeitungen beteiligt. Im Gegenteil: Sie hören nur von uns, wenn wir etwas wirklich Neues und Einzigartiges gefunden haben.  Dies ist die einfache Erklärung dafür, warum der Gryphon Antileon Signature (Stereo und Monoblock), eine Pure Class-A Referenz-Endstufe aus dem Jahre 2000, für fast 15 Jahre unverändert blieb.

Der Antileon Signature wurde in dieser Zeit, wie sein Vorgänger Antileon, sofort nach seinem Erscheinen einer der renommiertesten High End Verstärker. Anhänger auf der ganzen Welt loben seine einzigartige Fähigkeit, auch den anspruchsvollsten Lautsprecher fest im Griff zu haben und somit die innerste Seele einer jeden musikalischen Darbietung aufzuzeigen. Der neue Gryphon Antileon EVO, verfügbar als Stereo- und in doppelter Ausführung als Mono-Endstufe, nimmt nun die nächste Evolutionsstufe. Manch einer meint, es hätte ganz schön lange gedauert. Wir meinen: Das Warten hat sich gelohnt.

Die Technik der Gryphon Antileon EVO

Verstärker sind nicht gleich, auch wenn ihre Spezifikationen scheinbar gleich sind. Die extrem hohe Stromfähigkeit des Gryphon Antileon EVO zum Beispiel, ist etwas, das man gehört haben muss, und das man nicht den Technischen Daten zu entnehmen kann. Ein Beispiel. Die Leistung eines Verstärker (Watt) ist das mathematische Produkt aus Spannung (Volt) multipliziert mit Strom ( Ampere). Auf dem Papier kann ein Niederstrom-Hochspannungs-Verstärker durchaus die gleiche Leistung bieten wie ein Niederspannungs-Hochstrom-Verstärker. Allerdings wird dabei außer Acht gelassen, dass kurzfristige, hohe Stromspitzen sehr viel kritischer und relevanter für die akustische Leistung sind. Aus diesem Grund ist der Gryphon Antileon EVO, wie alle Gryphon-Verstärker, eine echte Hochstrom-Konstruktion. Mit außergewöhnlichen Spitzenstrom-Fähigkeit treibt der Gryphon Antileon EVO selbst extrem nieder-impedante Lautsprecher problemlos an – Sie haben also die freie Wahl.

In den letzten Jahrzehnten gab es Anstrengungen von Audio-Herstellern, die gleiche Leistung in einer leichteren, kompakteren effizienteren Form zu liefern. Die wahre Motivation dahinter ist jedoch die Kostensenkung. Da die Materialkosten (Kupfer und Stahl im Besonderen) in die Höhe schnellen, stehen Entwickler unter enormen Kostendruck. Doch trotz kühner Behauptungen hat die Audio-Industrie noch keinen besseren Weg, stattdessen nur billigere Möglichkeiten gefunden.

Es sind die kostspieligen massiven Transformatoren und die Batterien von Hochstrom-Kondensatoren, die die Güte und das Leistungs-Reservoir bestimmen. Nur stark regulierte, stabile Versorgungsspannungen und hohe Stromlieferfähigkeit sind entscheidend für die Erreichung der Kontrolle und Geschwindigkeit, die sich letztendlich in musikalischer Klarheit und Auflösung niederschlägt. Anders als so viele aktuelle Modelle mit verkleinerten Stromversorgungen verwenden wir beim Gryphon Antileon EVO nur reine Class A-Vorspannung, damit zu jeder Zeit die volle Kraft zur Verfügung steht – unabhängig von der tatsächlichen Belastung. TRUE, PURE CLASS A bedeutet; viel Hitze, schwere Transformatoren, stattliche Kondensatorbänke, hoher Stromverbrauch, massive Kühlkörper sehr, sehr teure Bauteile und eine enorm aufwändige Fertigung. Es gibt dafür keinen Ersatz: Es ist die Magie der reinen Class-A.

Der Gryphon Antileon EVO nutzt echtes Class-A für die Vorspannung, um die sofortige Verfügbarkeit des vollen Stromflusses jederzeit zu gewährleisten. Für Situationen, in denen die volle Leistung des Antileon EVO nicht erforderlich ist – ein kleiner Raum, anspruchslose Musik, Hintergrund Zuhören, effiziente Lautsprecher, etc.) hat der Eigentümer die Möglichkeit, die Vorspannung über die Bedienelemente auf der Vorderseite herunterzuregeln. Braucht der Nutzer mehr Leistung, gibt es ja die Möglichkeit, die Antileon EVO mono zu brücken und mit zweien über die doppelte Leistung zu verfügen. Am einfachsten funktioniert dies mit einem Gryphon Vorverstärker. Über den Gryphon-eigenen Bias Link stellt sich der Ruhestrom des Leistungsverstärkers automatisch auf die Position des Vorverstärker-Lautstärkereglers ein. Der Benutzer hat immer die optimalen Class-A-Leistungsreserven zur Verfügung.

Natürlich ist unter dem Deckel eines vollständig diskret aufgebauten, vollsymmetrischen Rein-Class A-Leistungsverstärker eine Menge los: Zwei Batterien an Elektrolytkondensatoren und zwei maßgeschneiderte 1500 Watt Ringkern-Transformatoren bestimmen das Bild. Die Trafos werden mechanisch vom Gehäuse isoliert. Sie sitzen in einem abgeschirmten, Epoxyd-Harz-gedämpften Metallgehäuse, dessen Aufhängungssystem für eine effektive Vibrationssteuerung sorgt. Abgesehen von dem abgeschirmten Transformatorgehäuse werden nur nichtmagnetische Materialien im Gryphon Antileon EVO eingesetzt. Der separate Treiberbereich verfügt über einen eigenes Netzteil: mit einer ganzen Batterie von Gryphon- eigenen Kondensatoren und gespeist aus getrennten Wicklungen an den Transformatoren. Die Bypass-Kondensatoren sitzen dicht an die Ausgangstransistoren – und nicht wie herkömmlicherweise der Fall ist, direkt an den Leistungskondensatoren. Dies trägt zu einer deutlich verbesserten Hochfrequenzleistung bei. Die interne Verdrahtung ist auf ein absolutes Minimum reduziert – nämlich ein kurzes Stück Gryphon Guideline Reference Gold-Embedded Silberdraht. Zwei Paare der hochstabilen, vergoldeten Gryphon-Anschlussklemmen eigenen sich auch für Bi-Wiring. Die Polklemmen akzeptieren blanken Draht, Kabelschuhe, Bananenstecker oder eine beliebige Kombination aus diesen Varianten.

Die Gryphon Antileon EVO ist ein außergewöhnlicher Verstärker, der nicht die falsche Sicherheit klanglich minderwertiger Relais im Signalweg benötigt. Die einzigartige, nicht-invasive Gryphon Schutzsystem schützt ihn zuverlässig ohne Sicherungen im Signalpfad und ohne Beeinträchtigung der Signalreinheit. Der Gryphon Antileon EVO hat eine Diagnose-Firmware, die eine Reihe von Tests durchgeführt, um einen ordnungsgemäßen Betrieb zu überwachen.

Das neue Design

In Anerkennung der Tatsache, dass eine große Endstufe wie die Gryphon EVO in den meisten Wohnräumen nicht so leicht integrieren sein wird, hat Flemming E. Rasmussen, Gryphon-Gründer, Künstler und Industriedesiner, eine mutige, skulpturale Aussage geschaffen – gleichermaßen funktional wie elegant. Jedes Chassis-Komponente wird mit extremer Präzision für eine starre, nicht-resonante Struktur gefertigt. Die perforierte Deckplatte sorgt für Belüftung und Wärmeableitung. Die Frontplatte ist aus massivem, 40 Millimeter starkem, schwarzem Acryl, das die LED-Anzeige und die leicht zugänglichen Bedienelemente beherbergt. Eine Acryl-Frontblende dieses Stärke ist teurer als das herkömmliche Aluminium, doch die künstlerischen Seelen bei Gryphon bevorzugen das Acryl wegen ihre Hochglanz-Effekts und wegen des markanten strukturellen Kontrasts zu den Aluminiumoberflächen des Verstärkers. Mit Ausnahme der Frontplatte besteht der Antileon EVO außen komplett aus gebürstetem, schwarz-eloxiertem Aluminium mit versenkten Innensechskantschrauben für ein nahtloses Äußeres. Ein Objekt von zeitloser Schönheit.