Gryphon Legato Legacy
 

Gryphon Legato Legacy Phono-Vorverstärker

Abmessungen: H 13,0 cm, B 48,0 cm, T 38,0 cm
Gewicht: 1 x 8,5 kg; 1 x 11 kg

  • Wählbare MC-Eingangsimpedanz von 10 Ω bis 47 kΩ
  • Spezielle Impedanzlast-Option
  • Wählbare Verstärkung
  • MM- oder MC-Eingang
  • Extrem niedriger Rauschpegel
  • Doppelmono-Konfiguration
  • Vollsymmetrische Schaltung, von Gryphon bereits 1994 bei Phono-Vorverstärkern eingeführt
  • Vollkommen diskrete Schaltung
  • Ausgewählte Komponenten der Spitzenklasse
  • LEMO-Anschlüsse aus der Schweiz
  • Keine Gegenkopplung
  • Ultrakurzer Signalweg ohne interne Verkabelung
  • Als Standalone-Gerät oder als integriertes Modul für den Vorverstärker Gryphon Pandora und einige nicht mehr gebaute Vorverstärker erhältlich
  • Doppelmono, externe Netzteile
  • Speziell angefertigte Schnittbandkerntransformatoren
  • Gleichstromkopplung
  • Wechselstrom-Netzfilterung
  • Voll versiegelte, doppelseitige Platinen nach Militärspezifikation
  • 75 μm Leiterbahnen aus Kupfer
  • Hergestellt in Dänemark

Gryphon Legato Legacy

Auszeichnungen

 

MY-HiEND

Products: Legato Legacy
Year: 2013

     

 

Wer hätte vor nur fünf oder zehn Jahren gedacht, die altehrwürdige LP könnte die CD überleben? Trotz des massiven digitalen Hypes der vergangenen drei Jahrzehnte bleibt die LP für viele Audiophile das mit Abstand beste High-Fidelity-Medium, das für den Heimgebrauch je angeboten wurde. Den Umfang des Titelkatalogs der LP wird die CD, die sich augenscheinlich bereits auf dem wohl orchestrierten Weg in die Obsoleszenz befindet, niemals erreichen.

Gryphon Legato LegacyTrotz der theoretisch perfekten Spezifikationen selbst der grundlegendsten digitalen Audioformate hören wir bei Gryphon einfach mehr Musik, wenn wir eine Platte auflegen. Das ist eine gute Sache, wenn man bedenkt, dass die Anzahl der im Verlauf des letzten halben Jahrhunderts veröffentlichten LPs von der CD in ihrer kurzen Lebensspanne nie erreicht werden wird.

1994 verblüffte Gryphon die audiophile Gemeinde mit dem Phono-Vorverstärker Gryphon Orestes, dem ersten durchgängig symmetrischen Vorverstärker der Welt. Vielleicht gleichermaßen überrascht von der Tatsache, dass wir es überhaupt getan haben, wie von der Qualität des Ergebnisses war die Audiopresse voller Lob und Bewunderung für den Orestes: "Absolut überzeugend. Mit erfreulicher Festigkeit und wundervoller Auflösung hat er das Klangergebnis eines Tonabnehmers nach dem anderen verbessert. Er liefert erderschütternde B1ässe und betörende, luftige Höhen." (Audio, Deutschland)

Zur Jahrtausendwende hat Gryphon mit dem Phono-Vorverstärker Legato die LP-Wiedergabe neu erfunden. "Legato" ist das italienische Wort für "gebunden". In der klassischen Musik bezeichnet es die Anweisung des Komponisten, weich und fließend zu spielen, ohne die Töne voneinander abzusetzen.

Obschon der Gryphon Legato zwischenzeitlich nicht produziert wurde, haben wir ihn auf vielfachen Kundenwunsch hin in Gestalt des Legato Legacy wieder aufgelegt, um die Früchte unserer jüngsten Forschungen in Schaltungstopologie, nach Durchbrüchen in der Entwicklung rauscharmer Komponenten und von Innovationen bei Netzteilen zu ernten und Musikliebhabern den Genuss des gewaltigen Schatzes an Werken auf LP nicht vorzuenthalten.

Gryphon Legato LegacyDurchgängig symmetrisch vom Eingang bis zum Ausgang, ohne Operationsverstärker oder ICs, ist der Gryphon Legato Legacy als Modul oder als Standalone-Gerät lieferbar. Hinsichtlich Schaltungen und Klangqualität sind die beiden Versionen identisch.

Bei Einbau als Modul in den Vorverstärker Gryphon Pandora wird der Legato Legacy über das Netzteil des Vorverstärkers versorgt. Legato Legacy-Module können ab Werk eingebaut oder nachgerüstet werden.

Als Standalone-Gerät ist der Legato Legacy ein elegantes Gehäuse mit schlanken Linien, das über sein eigenes Netzteil (identisch mit dem Netzteil des reichlich überdimensionierten Vorverstärkers Pandora) oder über das Netzteil Ihres Gryphon-Vorverstärkers versorgt werden kann.

In beiden Konfigurationen ist das empfindliche, niedrigpegelige Signal vollständig abgeschirmt in einer HF-freien Doppelmono-Umgebung ohne interne Kabel, mit extrem hoch spezifizierten Platinen und ohne Gegenkopplung oder Gleichstromkopplung.

Der Phono-Vorverstärker Legato Legacy ist dafür ausgelegt, die natürliche Symmetrie des Phono-Tonabnehmers perfekt auszunutzen und verwendet beste symmetrische LEMO-Anschlüsse. Die Impedanzlast wird über ein hochwertiges Präzisions-Dämpfungsglied aus schweizerischer Herstellung ausgewählt. Dieses kann überbrückt werden, sobald der Besitzer die optimale Belastung ermittelt hat.

Alle wichtigen Komponenten stammen von Zulieferern mit umfangreichen Erfahrungen in der Fertigung nach den engen Toleranzen für militärische oder medizinische Geräte. Endmontage und Tests werden bei uns im Haus durchgeführt.

Die Qualität der Komponenten, die mechanische Konstruktion und das äußere Erscheinungsbild erfüllen die hohen Erwartungen, die an den Namen Gryphon zurecht gestellt werden. Der Legato Legacy ist ein klassisches Beispiel der Ästhetik des Flemming E. Rasmussen. Er strahlt Besitzerstolz aus und ist hinsichtlich Design und Leistung ein idealer Partner für den neuen Referenz-Vorverstärker Pandora.

Für Musikliebhaber, die ihre musikalischen Schätze weiterhin auf der LP suchen, ist der Phono-Vorverstärker Gryphon Legato Legacy der Schlüssel zu der gesamten Leistung, Reinheit und Subtilität im Ausdruck, die für die Nachwelt auf schwarzem Vinyl festgehalten wurden.

Quelle: http://www.gryphon-audio.dk/products/phonostages/legato-legacy